AWARENESS

Es ist unsere höchste Priorität, auf dem KiezKultur Festival eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich jede Person sicher fühlt. Wir möchten euch einen Safer Space bieten, in dem rassistische, sexuelle, homophobe oder sexistische Einstellungen und Übergriffe keinen Platz haben und nicht geduldet werden. Dazu haben wir gewisse Verhaltensregeln konzipiert, die ihr vor Ort auch in Form von Awareness-Plakaten vorfinden werdet.

Doch was genau meinen wir mit Awareness?

“To be aware” bedeutet an erster Stelle aufmerksam zu sein bzw. ein Bewusstsein dafür zu haben, was in deinem eigenen Umfeld passiert, indem du für deine Umgebung sensibilisiert bist. Unter Awareness verstehen wir das Konzept des respektvollen Miteinanders. Es soll ein Raum geschaffen werden, in dem sich alle Festivalbesucher:innen wohlfühlen. Dabei wollen wir uns an den drei Grundsätzen der Awarenessarbeit orientieren, wie sie von safethedance festgehalten wurden:

ERSTENS: Konsens bzw. Zustimmung, was bedeutet, dass individuelle Grenzen stets respektiert werden müssen. Nein heißt immer Nein und noch wichtiger: Nur ja heißt ja!

ZWEITENS: die Definitionsmacht. Einzig allein die betroffene Person entscheidet, ab wann es sich für sie um eine übergriffige Situation handelt und nur sie hat das Recht zu entscheiden, wie es nach dem Vorfall weitergeht.

DRITTENS: Die Parteilichkeit als dritter Grundsatz hält fest, dass die Wahrnehmung der betroffenen Person nicht in Frage gestellt wird. Solidarität steht immer an erster Stelle.

Wir bitten euch also, im gesamten Verlauf des Festivals und natürlich darüber hinaus aufmerksam zu sein, sowie auf euer Umfeld zu achten und jederzeit respektvoll sowie solidarisch miteinander umzugehen. Die genau ausformulierten Regeln findet ihr hier:

Das Ausüben oder Androhen von psychischer und/oder physischer Gewalt wird nicht toleriert.

Prinzip der Definitionsmacht: Die betroffene Person definiert selbst welche Art von Diskriminierung oder Gewalt sie erlebt hat. Sie entscheidet, wo ein Übergriff beginnt.

Alle Formen von Diskriminierung, Sexismus oder Rassismus werden nicht geduldet.

Individuelle Grenzen werden respektiert. Nein heißt immer Nein und nur Ja heißt Ja! Konsens ist das Stichwort.

Was tun, wenn du oder eine Person in deinem Umfeld sich nicht sicher fühlt?

Wenn ihr eine grenzüberschreitende Situation bemerkt, könnt ihr euch an unser Awareness-Team wenden (erkennbar an den blauen Armbinden) oder stets das Bar- oder Einlass-Personal in unseren Veranstaltungsorten informieren. Wir werden in der jeweiligen Situation eingreifen, einen ruhigen Ort suchen und gegebenenfalls gemeinsam die weiteren Schritte durchgehen.

Wir möchten auf diese Weise entschlossen gegen Gewalt und Diskriminierung vorgehen. Auch nach der Veranstaltung könnt ihr uns eure Erfahrungen unter kommunikation@kiezkultur-festival.de mitteilen – eure Erlebnisse haben kein Verfallsdatum und sollen auch im Nachhinein einen Platz finden.

Auch wir als KiezKultur Team haben während der Festivalvorbereitung darauf geachtet, so aware wie möglich mit jeglichen Situationen umzugehen und Entscheidungen zu treffen. Wir möchten uns klar gegen rassistische, sexuelle, homophobe oder sexistische Diskriminierung positionieren und dies auch durch unsere Gestaltung deutlich machen. Da wir in diesem Jahr zum ersten Mal stattfinden, befinden wir uns natürlich in einem noch fortlaufenden Lernprozess. Wir sind offen für Anregungen sowie Kritik, die ihr uns ebenfalls über die eben genannte Mailadresse  mitteilen könnt.

One more thing: Da das KiezKultur Festival in einem öffentlich zugänglichen Raum stattfindet, möchten wir euch alle außerdem darum bitten, den Kiez auch außerhalb der Veranstaltungsorte zu respektieren. Auf diese Art und Weise gestalten wir für uns alle und insbesondere auch für die Anwohner:innen zwei stressfreie, rücksichtsvolle Festivaltage. Bitte achtet aus diesem Grund insbesondere ab 22 Uhr auf euren Lautstärkepegel während ihr zwischen den Locations unterwegs seid, sowie verzichtet auf öffentliches Urinieren – bitte nutzt nur die Sanitäranlagen in den Veranstaltungsorten oder öffentliche Toiletten. Um eine Vermüllung des Kiez zu vermeiden, bitten wir euch zudem, euren Müll in die dafür vorgesehenen Behälter zu entsorgen und euren Pfand zu den Mülleimern zu stellen. Getränkebehälter aus den Locations bleiben bitte auch dort, wo sie hergekommen sind. Danke!

Be aware und lasst uns zusammen eine tolle Zeit haben! <3